Corona-Tracking-App - Wissen, ob man gefährdet ist.


Bundesregierung hält die Corona-Tracking-App für Sinnvoll,

und setzt große Hoffnungen in die App zur Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten, die sich derzeit in der Testphase befindet.
Derzeit beteiligen sich in der Berliner Julius-Leber-Kaserne etwa 50 Soldaten an der Kalibrierung einer Technologie zum Corona-Tracking.
Die Soldaten müssen sich als Testpersonen an bestimmten Punkten für eine bestimmte Dauer aufhalten, dann sich an einen anderen Punkt begeben. Die Testzyklen finden auf dem Kasernengelände in Gebäuden und im Freien statt.

Die App wird zum Einsatz kommen, wenn die aktuelle Ausnahmesituation bzw.  Einschränkungen des öffentlichen Lebens

wieder gelockert werden.

CORONAVIRUS: Ausbruch Die Wahrheit über die Infektionserkrankung aus Wuhan, Vorsorgemaßnahmen: https://amzn.to/39qQ8aY bei  Amazon Partner-Link.
Die Bundesregierung hält die, schon baldige Verfügbarkeit einer Tracking-App für Smartphones als eine Möglichkeit, die Ausbreitung des Coronavirus auszubremsen.
Mithilfe der App könnte man mögliche Infektionsketten rückwirkend schnell und zuverlässig identifizieren. Kontakte eines Infizierten können isoliert bzw. gezielt getestet werden.

Allerdings ist eine ständige Ortung der Menschen ein tiefer Eingriff in die Freiheitsrechte.
Wenn die Tracking-App aber rchtig umgesetzt wird, und natürlich zur richtigen Zeit ist es vielleicht das richtige Mittel um den neuartigen Coronavirus COVID-19 zu Stoppen.

Die App könnte auch grenzüberschreitend in Europa funktionieren.

In Österreich giebt es bereits eine ähnliche APP "Stopp Corona" die allerdings ganz ohne Behördenkontakt funktionieren soll.
Stellt ein Arzt COVID-19 fest, kann der User eine Meldung abgeben, um seine Kontakte anonymisiert zu benachrichtigen.

Die App nimmt Anleihen an einer Anti-Corona-App aus Singapur. Wo das Gesundheitsministerium zusammen mit einer IT-Behörde eine App namens TraceTogether entwickelte.

Wichtige Hinweis:     Vorsicht bei der App-Installation! Erst prüfen, dann installieren.
                                          Denn die Corona-Angst wird auch von Kriminellen ausgnuzt. Es gibt bereits "Corona-Tracking Apps"
                                    die sich als  Malware oder Erpressungstrojaner entpuppt haben.

 

Erklärung

 

„Anti-Corona-App“

 

Die App wird voraussichtlich nach Ostern, Mitte April 2020, zum Download freigeschaltet. Noch gibt es keine fertige Tracking-App, sondern nur ein offenes technisches Konzept namens PEPP-PT (Pan European Privacy Protecting Proximity Tracing), das bereits entwickelt wurde, aber zunächst intensiv getestet werden soll.

COVID-19-Tracker - Bing’s coronavirus live map tracks recoveries, along with new cases and deaths.. https://bing.com/covid

  • News
  • Zugriffe: 116

Das könnte dich auch interessieren.