Diese Website verwendet Cookies, um unseren Service zu verbessern und Ihnen relevante Anzeigen zu präsentieren. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

Technologie News & Trends

Google killt den Internet Explorer-Toolbar.

Google killt den Internet Explorer-Toolbar.

Microsoft bereitet sich auch darauf vor, den Browser aufzugeben.

Nur wenige erinnern sich noch daran, aber Google bietet tatsächlich eine Internet Explorer-Toolbar an, die ursprünglich den Nutzern die schnelle Suche im Web erleichtern sollte.

Mit anderen Worten, die Symbolleiste integrierte ein Suchfeld, und zu einer Zeit, als der Browser noch nicht mit einer solchen Funktion ausgestattet war, war dies für Benutzer da draußen natürlich sehr praktisch.

Da sich der Internet Explorer jedoch langsam aber sicher seinem Ende nähert, hat auch Google beschlossen, die Toolbar aufzugeben. Das Ganze geschah im Stillen, denn auf einer Support-Seite verriet das Unternehmen, dass „die Google Toolbar für Internet Explorer eingestellt wurde“. Stattdessen fordert das in Mountain View ansässige Unternehmen die Benutzer auf, Google Chrome zu installieren.

Google Toolbar for IE
Google Toolbar, Internet Explorer Addon.

Das Ende des Internet Explorers.

Microsoft bereitet sich auch darauf vor, den Internet Explorer aufzugeben, da das Unternehmen jetzt stark auf Microsoft Edge setzt, der auch der neue Standardbrowser unter Windows ist. Der Internet Explorer wurde bereits in einigen Microsoft-Produkten aufgegeben, aber der Softwareriese plant, die Unterstützung für diesen Browser im Sommer 2022 einzustellen.

„Bitte beachten Sie, dass die Desktopanwendung Internet Explorer (IE) 11 ab dem 15. Juni 2022 den Support für bestimmte Betriebssysteme einstellt. Kunden wird empfohlen, mit dem IE-Modus zu Microsoft Edge zu wechseln. Der IE-Modus ermöglicht die Abwärtskompatibilität und wird bis mindestens 2029 unterstützt. Darüber hinaus wird Microsoft ein Jahr vor der Einstellung des IE-Modus eine Ankündigung machen“, sagt Microsoft.

„Für unterstützte Betriebssysteme erhält Internet Explorer 11 weiterhin Sicherheitsupdates und technischen Support für den Lebenszyklus der Windows-Version, auf der es installiert ist.“

Natürlich setzt Microsoft jetzt groß auf Microsoft Edge, da der Browser auch einen IE-Modus integriert, der es Benutzern ermöglicht, kompatible Apps auszuführen. Microsoft Edge läuft auf Chromium und ist nicht nur unter Windows 10 und Windows 11, sondern auch unter Windows 7 und 8.1 verfügbar.

Microsoft Office für Apple user. Windows update Probleme beheben. Microsoft Edge erhält eine neue Kennwortsicherheitsfunktion.

 

Microsoft, News

Verwandte Themen

Aktuell sind 101 Gäste und keine Mitglieder online